Versorgung in den berufsfreien Jahren

Versorgungslücke?

Das Verhältnis zwischen Beiträgen und Leistungen in der gesetzlichen Rentenversicherung wird sich nach Ansicht führender Rentenexperten negativ entwickeln. "Immer mehr junge Menschen werden aus der Rentenversicherung weniger heraus bekommen, als sie eingezahlt haben", sagte der Freiburger Finanzwissenschaftler Bernd Raffelhüschen in der WELT am 17.07.2006.

Selbst heute unter noch guten Bedingungen beträgt die durchschnittliche Monatsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei Männern nur rund 1.000 Euro.

Für die Zukunft gilt:

* angenomme durchschnittliche Inflationsrate von 2,5 % p.a.

Fazit: Private Altersvorsorge hat die höchste Priorität

Nutzen Sie daher mit Hilfe Ihres Finanzplaners alle staatlichen Förderungen und Steuervorteile optimal aus, die Ihnen helfen, Ihre berufsfreien Jahre auskömmlich zu finanzieren.

Weiter: Rürup-Rente >>