Private Krankenversicherung

Privat versichern - Wann sinnvoll?

Wenn Sie mehr als nur den medizinischen Grundschutz der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) erhalten wollen, benötigen Sie eine private Krankenversicherung (PKV). Die PKV bietet viele hochwertige Leistungen, die bei der gesetzlichen Krankenkasse nicht existieren. Oftmals sind außerdem die Beiträge bei der privaten Krankenversicherung günstiger als bei der GKV.

Bessere Leistungen, geringere Beiträge

Die PKV bietet bei den Leistungen Vielfalt, Qualität und Flexibilität. Jeder Tarif wird individuell für den Versicherten entsprechend seiner Wünsche und Voraussetzungen erstellt. Vom preiswerten Grundschutz bis zur umfassenden Top-Versicherung ist hier alles möglich.

Wenn Sie einen umfangreichen Krankenversicherungsschutz haben möchten, können Sie bei der PKV aus einer großen Vielfalt von Leistungen wählen. Dazu zählen unter anderem Möglichkeiten wie die Chefarztbehandlung sowie die Kostenübernahme bei Sehhilfen und Zahnersatz. Auch Heilpraktikerbehandlung, Psychotherapie und Krankentagegeld als Ausgleich für den Einkommensausfall sind wählbare Leistungen.

Es ist ratsam, nur Leistungen zu wählen, die Ihnen tatsächlich wichtig sind, da jede von ihnen mit Kosten verbunden ist. Viele Menschen legen beispielsweise Wert auf Ein- oder Zweitbettzimmer als Bestandteil des privaten Tarifs. Bei schwerer Krankheit jedoch ist das Niveau der Behandlung wesentlich wichtiger. Beachten sollten Sie auch Ihre Familienplanung, da auch Kinder und Ehepartner bei der PKV beitragspflichtig versichert werden müssen.

Maßgebend bei den Beiträgen der PKV sind Ihr Eintrittsalter, Ihre Risikogruppe und die eingeschlossenen Leistungen. Anders als bei der GKV sind die Beiträge also nicht abhängig vom Einkommen.

Rainer Ackermann wird Ihnen gern weitere Informationen geben und mit Ihnen einen Anbietervergleich vornehmen.